Maurerhandwerk: Stein auf Stein

Vor einer Woche hat ein neuer Arbeitsabschnitt begonnen. Wir haben Spaten, Schaufel und Eimer gegen Maurerkelle und Ziegel eingetauscht, und statt Lehm schaufeln wir nun Mörtel. Als blutige Anfänger geht´s erstmal nur langsam voran, aber wir kommen schnell in Übung.

Nagelneues Maurerwerkzeug. Und um das Klischee auch voll zu erfüllen, gab´s auch den Kasten Bier dazu. "Sonst werd´n die Mauern net grad."
Nagelneues Maurerwerkzeug. Und um das Klischee auch voll zu erfüllen, gab´s auch den Kasten Bier dazu. „Sonst werd´n die Mauern net grad.“
Um den Erdruck des Hanges besser abzufangen, mauern wir die Rückwand nun wie die Decke als Bogen. Die Holzschablone hilft, den Stich von 20 cm genau einzuhalten.
Um den Erdruck des Hanges besser abzufangen, mauern wir die Rückwand nun wie die Decke als Bogen. Die Holzschablone hilft, den Stich von 20 cm genau einzuhalten.
Die Eisenstangen sorgen für zusätzliche Stabilität und bessere Verbindung von Fundament und Mauer.
Die Bewehrungseisen sorgen für zusätzliche Querstabilität und eine Verbindung von Fundament und Mauer.
Wir haben´s ja genau getroffen und sind mit dem Kellerboden in der wasserführenden Schicht gelandet. Um zu verhindern, dass die Feuchtigkeit aus dem quasi im Wasser stehenden Fundament in die Mauer hochzieht, legen wir aus Dachpappe eine sog. Mauersperrbahn.
Wir haben´s ja genau getroffen und sind mit dem Kellerboden in der wasserführenden Schicht gelandet. Um zu verhindern, dass die Feuchtigkeit aus dem quasi im Wasser stehenden Fundament in die Mauer hochzieht, legen wir aus Dachpappe eine sog. Mauersperrbahn.
Fast schon feierlich: Die erste Reihe der Kellermauer entsteht!
Fast schon feierlich: Die erste Reihe der Kellermauer entsteht!
Wer mauert, braucht viel Muße. Vor allem das Verfugen dauert...
Wer mauert, braucht viel Muße. Vor allem das Ausfüllen der Stoßfugen dauert…
Mauern im Duett - einer links rum und einer rechts rum...
Mauern im Duett – einer links rum und einer rechts rum…
...wenn das nicht mal ordentlich "Rücken" gibt!
…wenn das nicht mal ordentlich „Rücken“ gibt!
Zur Abdichtung wird die Mauer außenherum mit Bitumen eingeschmiert, dann kommt die Noppenbahn drumherum und dahinter das Drainagerohr. Was für ein Gefrickel. Diese gelbe Schlange ist sowas von widerspenstig!
Zur Abdichtung wird die Mauer außen herum mit Bitumen eingeschmiert, dann kommt die Noppenbahn drumherum und dahinter das Drainagerohr. Was für ein Gefrickel. Diese gelbe Schlange ist sowas von widerspenstig!

Die Mauern wachsen nach oben, und so langsam entsteht in der Grube ein kleiner Raum. „Net schlecht“, meinte der Maurer aus´m Dorf. „Wenn´s fertig seid, kommt a bei mir vorbei und macht da glei weida.“
Wenn´s in diesem Tempo weitergeht, brauchen wir noch 10 – 12 weitere Mauertage, bis die Außenwände stehen.

Ab Montag soll´s jedoch erstmal wieder regnen. Naja, abwarten. Auch der Wetterbericht wird nicht so heiß gegessen wie er gekocht wird 😉


Die Idee dahinter? Hier: GRUNDidee Erdkeller.
alle Beiträge zum Erdkeller: voila.

Advertisements

10 Kommentare

  1. Seh schon, das wird was! Wenn ich mir jetzt ein fränkisches Bierchen vorstelle, 8° C – optimale Genusstemperatur, ein gutes Steak, äh ich meine natürlich Sojaschnitzel, am Grill. Wann ist es denn so weit? Wir kommen gerne zum Einweihen 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s