Deckel drauf!

Stetig vermauern wir 2×15 Ziegel zu zwei Bögen. Dann warten wir darauf, dass der Mörtel trocknet, um die Schalung für die nächsten zwei Bögen weiterzuschieben. Und währenddessen bekommen die vier Wände des Erdkellers langsam ein Dach. Dunkel wird´s im Keller. Bald stecken wir doch tatsächlich eine Lampe an, um innen beim Verfugen genug sehen zu können.

Déjà-vu: Mauern im Duett.
Déjà-vu: Mauern im Duett.
...und immer wieder alles abdecken wegen Regen.
…und immer wieder alles abdecken wegen Regen.
Nachdem der Mörtel mindestens eine Nacht getrocknet ist, vorsichtig die Keile lösen, und die Schalung ein Stück weiterschieben. Schon geht´s mit den nächsten zwei Dachreihen weiter.
Nachdem der Mörtel mindestens eine Nacht getrocknet ist, vorsichtig die Keile lösen, und die Schalung ein Stück weiterschieben. Schon geht´s mit den nächsten zwei Dachreihen weiter.
Blick auf die Dachbaustelle.
Blick auf die Dachbaustelle.

Und dann ist das Dach plötzlich fertig. Und dann, während wir die Steine an der Rückwand setzen und das Lüftungsrohr einmauern, verarbeiten wir plötzlich die letzten Ziegelsteine für den Erdkeller. Ein bißchen ungläubig stehen wir mit den Kellen in der Hand und einem letzten Mörtelrest in der Kufte da und bestaunen unser Mauerwerk.

Voila, das fertige Rundbogendach.
Voila, das fertige Rundbogendach.

Wow. Fertig. Wir haben einen Raum geschaffen. Vier Wände mit Rundbogendecke.
Auf diesen Moment haben wir nun fünf Monate hingearbeitet…und jetzt ist er plötzlich da. Natürlich wussten wir schon morgens, dass wir heute das letzte Stück mauern werden. Aber das eine ist das Wissen darum; das andere ist, dass es auch im Gefühl ankommt.
Zu realisieren:
Arbeitsschritt Mauern (mit Ziegelsteinen) – erledigt.

Ausgedient, die Schalung für die Rundbögen.
Ausgedient, die Schalung für die Rundbögen.
Blick von der Türe aus in den Erdkeller. Noch fällt Tageslicht hinein.
Blick von der Türe aus in den Erdkeller. Noch fällt Tageslicht hinein.
Blick von der Rückwand zur Türe.
Blick von der Rückwand zur Türe.
Toller Name für eine nach Teer stinkende Schweißbahn :-)
Toller Name für eine nach Teer stinkende Schweißbahn 🙂
Letzter Blick auf den Erdkeller, bevor wir ihn bald eingraben werden. Die Schweißbahn dichtet nach oben hin ab. Der Kies steht schon bis zum Dach. Der "Kamin" ist das Lüftungsrohr.
Letzter Blick auf den Erdkeller, bevor wir ihn bald eingraben werden. Die Schweißbahn dichtet nach oben hin ab. Der Kies steht schon bis zum Dach. Der „Kamin“ ist das Lüftungsrohr.

Völlig klar: Unser Wolf ist die erste, die sich traut und auf´s Dach springt! Mit viel Karacho und voller Freude nimmt sie die neue Fläche in ihr Revier auf. Ihr Lieblingsstandort: Ganz nah am Rand, nur mit halber Pfote grad noch so auf den Ziegel, mit neugierigem Blick nach unten und in die Ferne… nur wir dürfen nicht so genau hinschauen.

Mutige Pionierin auf dem Dach.
Mutige Pionierin auf dem Dach.
Wölfles neuer Aussichtsposten.
Wölfles neuer Aussichtsposten.

 


Die Idee dahinter? Hier: GRUNDidee Erdkeller.
alle Beiträge zum Erdkeller: voila.

Advertisements

14 Kommentare

  1. Juhu, Herzlichen Glückwunsch !!!!!! Ganz toll 🙂 Gibts jetzt Richtfest ? Was für ein schönes Erlebnis muß das sein, nach 5 Monaten vor seinem Werk zu stehen. Genießt euer geschaffenes Bauwerk und seid mal ordentlich stolz auf euch 🙂 Liebe Grüße, Almuth

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s